Bewegung in der Höhe

Sport in den Bergen bewirkt viel Positives.

25.02.2019Natur & Aktiv, Wellness & Gesundheit

Das Mountain Resort Feuerberg liegt auf 1.769 Metern Seehöhe. Im Winter mitten im Skigebiet direkt an der Piste. Im Sommer inmitten des Wander- und Erholungsparadieses Gerlitzen Alpe. Die einzigartige Lage ermöglicht eine Vielzahl von Aktivitäten in Höhenlage und an der frischen Luft. Skifahren und Schneeschuhwandern im Winter, im Sommer warten 147 km bestens ausgeschilderte Wanderwege darauf entdeckt zu werden. Einem gesunden und bewegungsreichen Urlaub steht somit nichts mehr im Wege – unterstützt durch ein vielseitiges Aktivprogramm für unsere Gäste. Urlaub am Feuerberg auf 1.769 Metern wird somit zum Gesundheits- und Vital-Kick. Bewegung an der frischen Luft verstärkt diesen Effekt um ein Vielfaches.

Bei einem Aufenthalt in einer Höhenlage von über 700 Metern wird der menschliche Organismus zu vermehrter Tätigkeit angeregt. Aufgrund des geringeren Sauerstoffgehalts in der Luft ist unser Atem in den ersten Tagen schneller, wir fühlen uns schnell müde und erschöpft. Nach kurzer Zeit hat sich unser Körper an die Höhe gewöhnt, dennoch arbeitet er weiter aktiver als in tiefen Lagen. Durch eine verstärkte Produktion von Erythrozyten (roten Blutkörperchen) passt sich der Körper an die höhenbedingte Hypoxie (Mangelversorgung des Körpers mit Sauerstoff) an. Die Kapazität der Sauerstoffaufnahme und des Sauerstofftransports wird dadurch erhöht, d.h. mehr Sauerstoff wird aufgenommen und die Blutzellen vermehrt damit angereichert. Quasi kostenloses Doping!

Die AMAS – Austrian Moderate Altitude Studies belegen, dass sich schon ein bis zwei Wochen Urlaub in mittlerer Höhe (1.500-2.5000 Metern) positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken. Die Regeneration wird gefördert und das seelische Gleichgewicht wieder hergestellt. Besonders ein Aufenthalt auf einer Höhe zwischen 1.300 und 2.000 Metern erzielt optimale Effekte. Es herrscht bereits ein leichter Sauerstoffmangel, sodass die Reserven mobilisiert werden. Dennoch löst die Höhe keinen Stress auf den Körper aus, stattdessen wird dieser gereizt und angeregt.

Ein gesunder Bergurlaub sollte eine Kombination aus Training und Entspannung sein. Besonders am Beginn des Urlaubs ist die Entspannung wichtig. Wer gleich voll durchstarten will, läuft Gefahr seinen Körper zu überfordern. Verbringen Sie die ersten Tage entspannt beim Relaxen in unserer Bade- und Wohlfühlwelt und bereiten Sie Ihren Körper langsam auf die Belastung vor. Das optimale Training auf dem Berg ist Wandern – sei es im Winter oder im Sommer – da es gleich vier Trainingsformen verbindet: Das Aufwärtsgehen trainiert Herz und Kreislauf, das Abwärtsgehen das Muskel-Skelettsystem, dazu kommen Höhen- und Koordinationstraining.

Positive Auswirkungen auf Körper und Seele

Bewegung in der Höhe wirkt sich äußerst positiv auf Körper und Seele aus. Zu hoher Blutdruck sinkt, die Pulsfrequenz normalisiert sich. Zudem kommt es, wie bereits beschrieben, zu einer Zunahme von roten Blutkörperchen, die für den Transport von Sauerstoff von der Lunge zu den einzelnen Körpergeweben zuständig sind. Das Immunsystem wird gestärkt. Darüber hinaus reduziert Höhentraining das Körpergewicht und sorgt für eine vermehrte Ausschüttung von Endorphinen. Allgemeine Leistungssteigerung sowie eine positivere Lebenseinstellung sind die Folgen. Erholung durch eine höhere Schlafqualität, mehr Energie, verbesserte Konzentration führen zu einem physischen und psychischen Wohlbefinden.

Unser Tipp: Himbeer-Molke

Nach einem Skitag oder einer ausgiebigen Wanderung empfehlen wir einen gesunden und erfrischenden Himbeer-Molke-Drink.

  • 1 l frische Molke von der Käserei Kaslab'n Nockberge
  • 200 g Himbeerpüree (frische oder tiefgefrorene Himbeeren aufkochen, pürieren und passieren)
  • 15 g Zitronensäure
  • 150 g Agavendicksaft

Alle Zutaten in einem Topf vermengen und kurz aufkochen. Anschließend die Himbeer-Molke in sterilisierte Flaschen abfüllen und gekühlt genießen. Mmmh, das schmeckt!